Mein Leben in Thailand 08/09!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   schaut nicht weg..!
   Bilder

http://myblog.de/luisle

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
12 Tage..

Sawadee kha allerseits.!

wer auch immer noch meinen blog liest^^

langsam fange ich schon an, die tage zu meiner rückkehr zu zählen, und fühle mich fast wie vor knapp 10 monaten.. da fing alles an!

und jetzt ist es auch schon wieder vorbei, so richtig realisieren tu ich es ja nicht. eigentlich kann man es ja nicht vorbei-sein nennen. was ich in thailand erlebt habe, hat mich auf jeden fall um einige erfahrungen reicher gemacht! das werde ich nie nie nie vergessen!ich finde es toll mit wildfremden menschen zusammen zu sein und trotzdem zu fühlen als kennt man sich schon ewig. 

ich war jetzt auch endlich beim liegenden buddha!('wat pho'). sehr toll und sehr groß und schön. ich liebe tempel. sie sind so ruhig und andachtsvoll. irgendiwe zeitlos. von der größe her ist der buddha fast mit dem in meiner stadt zu vergleichen. nur ist bangkok eben mehr touristisch^^ dann haben wir uns den tempel 'wat arun' angeschaut, der wirklich sehenswert ist! hab auch viele bilder..<--- das boot zu anderen seite vom bkk fluss kostet gerade mal 3 baht.!

außerdem habe ich für zwei tage an einer meditation teilgenommen. im 'wat kampanglang' in petchaburi. habe mich dort mit einer gruppe auszubildender krankenschwestern angfreundet, die letztes jahr erst mit der schule abgeschlossen haben. es war wirklich sehr interessant. haben nachts auf dem blanken boden geschlafen, nur mit einer reismatte und wurden um 4 uhr morgens geweckt .. sehr angenehm^^ aber dafür war das essen lecker! ich finds wirklich unterhaltsam, wenn ein mönch sich beim mittagessen zu den jungs setzt und über die mädels lästert^^ passt so gar nicht, musste aber lachen! ich bin wirklich fasziniert von diesen menschen, sie strahlen so viel ruhe und zufriedenheit aus.

ich geh jetzt jeden tag zum yoga! und ich kann schon gar nicht mehr ohne

morgen hat mein rotary club eine feier zur einweihung des neuen presidenten. jeden tag fährt mein club in eine andere stadt, um an der(selben) veranstaltung teilzunehmen. ist immer sehr lustig und man lernt viele leute kennen!

-13.06.09-

 

Oups habe vergessen weiterzuschreiben (x

Und gerade habe ich einen ellenlangen Text verfasst, wollte ihn bloggen und dann hiess es ich sei nicht eingeloggt!! Super, alles weg!..

Okay nochmal von vorne^^ Am Samstag war ich die letzten, noch-nicht-gesehenen 'Sehenswürdigkeiten' in meiner Stadt besichtigen. Von dem alten Königspalast auf dem Berg (Khao Wang) kann man auf die ganze Stadt hinabschauen, das liebe ich ja so^^ es gibt so viele Affen da! Die, die sich eher an der Straße aufhalten, sind dick und fett und weiter oben springen sie dir vom Baum neben die Füße.. Hab aber meiner Kamera noch^^ Eigentlich macht es echt Spaß, sie zu beobachten (:

Nach dieser Tour bin ich nach Thayang gefahren, und habe bei meiner ersten Familie zu mittag gegessen. Sie haben extra mein Lieblingessen gemacht ! Die letzten Fotots wurden geschossen, dann hat mihc meine Oma und Tante & Onkel noch mit zu verschiedenen Tempeln genommen, um  für Nent (meine Gastschwester, sie kommt am 2.Juli aus Deutschland zurück) und für Ning (Cousine, fliegt im August in die USA), zu beten.

Die Familie ist mir so vertraut und auch das Haus, mein Zimmer, es fühlt sich einfach nicht dannach an, jetzt zu gehen. Ich betrat mein Zimmer und erinnerte mich an meinen allerersten Tag hier. Damals wusste ich noch nichts über die kUltur und habe auch die Sprache noch nicht vertanden usw. Damals war noch alles fremd. Jetzt fühlt es sich fast an wie Zuhause. Ein zweites.

Am Sonntad war ich noch ein letztes Mal in Hua Hin. War ein kompletter Reinfall.. Habe den Bus zum Strand genommen, bin ausgestiegen und habe schon die ersten Regentropfen gespürt. Der Bus war dann schon weg. Hab dann auf den nächsten gewartet, weil ich aus Erfahrung wusste, das er Regen normalerweise anhält..Zumindest war das in den ltzten Tagen so..! Eine Stunde später zurück zuhause, war natürlich kein Wölkchen mehr am Himmel! Echt klasse..! :D

Heute habe ich schon mit packen angefangen. Was heißt schon, ich hab so viel Zeug und Krams und Mist, muss so viel aussortieren und auch wegschmeißen. Dann lese ich das ich nur 20 kg kostenfrei mitnehmen kann!! argh! das klappt nie und nimmer :D dachte ja 40 mindestens. Ich werde auf jeden Fall meinen Rotary Blazer am Flughafen tragen, vielleicht lassen sie mich ja durch hehe. bei den andern hats auch geklappt

Es fühlt sich noch überhaupt nicht wie Abschied an! Habe noch einen letzten Trip von Freitag bis Montag. Mit einer Gruppe in den Nord-Osten. An die Grenze zwischen Kambodscha und Thailand.

Und dann hab ich nur noch knappe 3 Tage! Da werde ich die restlichen Sagen besorgen / packen und hoffentlich keine Panik bekommen

So unwirklich das ganze. 

Ich vermisse euch! Bis bald!!!

Eure Luise

 

22.6.09 16:12


endlich mal wieder, man man man

Entschuldigt mich für die lange Abwesenheit :/

Bei mir herrscht grad ein bisschen Chaos, und da hab ich den Blog doch etwas vergessen...

Anyways..jetzt bin ich aber wieder da, um für euch zu schreiben

Da unser Chiang Mai Trip wegen Mangel an Mitfahrern abgesagt wurde, bekamen eine Freundin und ich das Angebot nochmal für ein paar TAge auf die Insel Phuket zu reisen. Das haben wir natürlich nicht abgelehnt. 5 Tage mit einer Rotarierin aus den USA. Der Flug war kurz, das Wetter traumhaft, und alles so ganz und gar 'ausländisch'.  Ich sehe mich in dem Zusammenhang, als eine in Thailand Lebende^^

Wieder zurück in Ban Pheo, Taylor's Heimat, durften wir das 'Songran Fesival' oder auch Thailands Happy New Year miterleben! Das war auf jeden Fall ein einzigartiges Ereignis, von dem ich aber leider keine Bilder machen konnte.. An Songran ist die ganze Stadt auf den Beinen , um allen Leuten denen man begegnet, mit Wasser und einer Menge Puder, Glück ins neue Jahr zu wünschen! Egal wie eingeweicht man ist, wie verschmiert am ganzen Körper, es macht einfach unheimlich Spaß, so viele Menschen zusammen tanzend, singend und Spaß habend zu erleben.. Das war am 13. April.

Die darauffolgenden Wochen habe ich Zuhause mit meiner Familie verbracht, bin brav in die Rotary Meetings gegangen und ab und zu mal nach in den nächsten Ort, meistens dann in die Sonne..

Mein Gastvater hat mich zu einer Einweihung eines neuen Hauses seines Freundes mitgenommen. Zu solch einer Zeremonie werden Mönche eingeladen (3, 5, 7 oder 9 usw..), die in einer Reihe im Hauptraum sitzen und beten. Sie beten dafür, dass keine Geister das Haus heimsuchen werden und die Familie hier glücklich leben wird. Anschliessend wird den Mönchen Essen gereicht. Das hat auch eine ganz bestimmte Abfolge, da man immer bedenken muss, die Frauen dürfen diese Männer auf keinen Fall berühren und alles sollte möglichst andachtungsvoll geschehen. 

Während die Mönche ihr üppiges Mahl verzehtren, wurden die Gäste bedient. Die Zahl der Eingeladenen könnte man jedes mal fast mit der einer kleiner Hochzeitsgästeliste vergleichen. 

Außerdem habe ich in den letzten Wochen endlich einen berühmten 'Floating Market' oder auch Wasserstraßen Markt besucht. Ampawa! Es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Die Architektur der gemütlichen Häuser entlag des Flusses, lässt einen fast schon vergessen, dass man in Thailand ist. Ich dachte eher an Venedig oder überhaupt Italien. Einzig und allein die wie üblich am Straßenrand stehenden Essstände haben mich zurückgeholt.. Es ist wirklich sehr angenehm an den Wasserstraßen entlangzulaufen, und in die alten Häuser zu schauen. Diese sind größten teils schon sehr alt, und stammen noch aus der Zeit, als man in Thailand die Flüsse und Kanäle als Reisewege genutzt hat. Deshalb findet man auch heute noch in fast jeder, wenn auch noch so kleinen Stadt einen FLuss oder Kanal. 

Apropos Kanal. Meine Familie hat mich mitgenommen, um mit ihnen im 'river' zu schwimmen. Sie meinten den Kanal vor dem Haus, der alles andere als sauber oder gar begehbar aussah^^.Wir endeten dann aber an einem Stück der Wasserstraße, das nahe des Wasserwerks lag..Puh haha

Zurzeit lebe ich wieder bei meiner zweiten Gastfamilie. Meine Gastmutter ist sehr lieb und immer bemüht um mein Wohlergehen Manchmal vielleicht etwas zu viel, aber das lässt sich dann auch immer klären.

Meine Lieben, in 6 Wochen bin ich schon wieder zurück! Ich plane noch einiges für die bevorstehende Zeit. Zum Beispiel möchte ich noch unbedingt den Norden sehen, nach Bkk zu einigen wichtigen Tempeln. Natürlich würde ich liebend gern die Insel Samui besuchen, aber ich glaube dafür ist die Zeit dann doch zu knapp..!

Es geht doch alles sehr schnell. Auf jeden Fall bin ich schon gespannt. Auf alles Alte und Neue, auf meine Familie, meine Freunde, das Essen^^ und all die kleinen Dinge. Zum Beispiel auf die Straßen in Speyer, ohne Müll, keine Mopeds, die dich jede Sekunde umfahren könnten, geregelten Straßenverkehr usw.. 

Dennoch glaube ich werde ich Thailand und seine MAcken mehr vermissen. Es ist jeden Tag eine Herausforderung, die Hauptverkehrsstraße ohne Ampel zu überqueren, zu (fast) niemanden in deiner Muttersprache sprechen zu können, und dadurch zu erkennen, dass es auch anders gehen kann. Nicht einfach für 2 Euro, ja 2 Euro, den Tag über mit Essen auszukommen, und sich papp satt zu fühlen! Die Seven-Eleven an jeder Straßen ecke, die einem wortwörtlich manchmal das Leben retten! (kleine Tante-Emma Laden, in Neuversion^^)  und und und...

Ich melde mich vor meinem Abflug noch mal ganz bestimmt!

Bis dahin wünsch ich euch eine wundervolle Zeit mit wundervollem Frühlings(?) sommer Wetter!! 

Eure Luise 

 

23.5.09 18:56


Rückkehr

April April!!

 

Ich komme natürlich noch nicht nach Hause..

Und ich will im Moment auch gar nicht so wirklich. Den Abschied würde ich am Liebsten noch gaaaanz weit vor mir herschieben...

Am 3. Juliiii ist es aber dann wirklich soweit, dass ich die Heimreise antrete..!

 

Ich wünsche euch allen noch einen wunderschönen Start in den Frühling und wärmende Sonnenstrahlen ...

 


2.4.09 14:25


Zurück?!?

Hey ihr Lieben..

Ich weiß gar nicht, wie ichs sagen soll. In letzter Zeit hab ich ziemlich oft an Zuhause gedacht und ehrlich gesagt, vermisse ich euch und Deutschland überhaupt sehr im Moment.. In meiner Familie momentan werden mir wie ich finde zu strenge Grenzen gesetzt! Ich muss betteln, um mit dem Fahrrad zum nächsten Supermarkt fahren zu können, der gerade mal 2 Straßen weiter ist!! Die Gründe dafür nennen sie: 'Nein, du bist ein Mädchen, es ist zu gefährlich, alleine auf der Straße zu sein'. Thai-Culture hin oder her, ich finde es etwas übertrieben. Das ist eines von manchen Dingen, die mich doch etwas an meinem Aufenthalt zweifeln lassen! Es macht mich fertig, den lieben langen Tag nichts tun zu können bzw. nicht zu dürfen! Ich hätte doch so viele Möglichkeiten! Okay ich fasse es kurz:

Nach einigen Gesprächen, habe ich beschlossen, den Rückflug anzutreten. Am 10.April werde ich wieder deutschen Boden betreten!

Zwar hab ich doch einige Abschiedsschmerzen, aber die Freude euch alle wiederzusehen, und endlich wieder ein frisch gebackenes Brot essen zu können, überwiegt doch mehr...

Bis bald !!

1.4.09 12:08


Was Thailand so besonders macht

1. Das Essen

Die thailändische Küche hat vielerlei zu bieten. Von duftendem Reis über exotische Früchte, bis hin zu auf den ersten Blick bizar aussehenden Kombination aus allem möglichem Essbaren, beinhaltet das Menü allerlei köstliche Dinge. Schon beim Frühstück ist es üblich, sich eine Kelle frisch gekochten Reis aus dem (in jedem Haus vorhandenen) Reiskocher zu schöpfen und ihn auf dem Teller zu verteilen. Meist wird zusammen gegessen und so stehen auch üblicherweise viele kleine Schüsseln und Teller auf dem Tisch, woraus sich jeder selbst seine Portion nehmen kann. Gegessen wird ausschliesslich mit Löffel und Gabel oder auch mit Chopsticks (zum Beispiel 'koi diao' - Nudelvarianten). Steht beispielsweise morgens ein Teller mit Gemüse, einer mit Omelett und eine Schüssel mit Putenstreifen auf dem Tisch, nimmt sich jeder einen Löffel zu seinem Reis, isst die Kombination und geht erst dann zu den anderen Tellern über. Es ist nicht üblich, sich seine ganze Mahlzeit auf einmal auf den Teller zu schöpfen, jedenfalls nicht, wenn man nicht in der Schule oder an einem öffentlichen Platz (Garküchen, Restaurants) isst und sich seine eigene Mahlzeit bestellen kann. Die meisten Gerichte werden im Wok zubereitet, was meist die schnellere und auch einfachere Variante ist. Gemüse werden gemixt mit etwas Öl, Knoblauch und verschiedenen Soßen. Die Soßen sind das, was das Grünzeug erst richtig schmackhaft macht. Es gibt die berühmte Fischsoße, die als Salz dient und in fast jedem Gericht verwendet wird, aber auch diverse Sojasoßen, Austernsoßen und andere natürliche Geschmacksverstärker. Ohne Chili und Pfeffer, geht nichts. Mai pet--mai arroi (nicht scharf--nicht lecker).. Ich persönlich kann bei weitem noch nicht so scharf essen wie die Thais, aber auch ich finde, dass ein bisschen Schärfe sein muss! Das Essen beinhaltet so viele verschiedene Geschmäcker. Der Mix aus allem, macht es erst richtig lecker. Aber man sollte schon wissen, was gut zusammen passt und was nicht. Da gibt es zum Beispiel 'Dom Yam Gung'. Man kocht Wasser in einem Topf und gibt nacheinander die Zutaten ein: Duftpflanzen (keine Ahnung wie sie heißen, etwas ähnliches wie Zitronenmelisse), Chilichoten, Zwiebelarten (erinnert mich an eine Art Frühlingszwiebel), Ingwer, spezielle Wurzeln, und den Saft von frischen Limonen, lässt es ein bisschen ziehen und heraus kommt eines der Gerichte, das berühmt ist, für seine Geschmacksvielfalt. Scharf, sauer und süß in einem. mhmm..mir läuft das Wasser im Mund zusammen, wenn ich daran denke! Selbst 'Kao Pat' (fried rice) wird im Wok mit etwas Öl, Fischsoße, Sojasoße und einer Brise Zucker zubereitet. Dann gibt es die Nudeln. Für die Zubereitung von 'Pattai' (fried noodles) kauft man auf dem Markt die frischen, noch weißen und hauchdünnen Scheiben (etwa die Größe DinA4). Diese werden in lange, schmale Streifen geschnitten und ebenfalls im Wok mit Öl und natürlichen Geschmacksverstärkern gebraten, bis sie sich braun färben. Man kann viele Dinge dazu mixen. Die Üblichen sind Sojasprossen, Gemüse, Ei oder Fleisch. Es wird alles zusammen im Wok gebraten, bis es den gewünschten Geschmack erhält. Wer will, gibt anschliessend noch Limonensaft, Zucker, Pfeffer, Chili oder auch 'Nahm Prik' (wörtlich übersetzt: Chiliwasser) dazu. In den Garküchen gibt es für jedes Gericht um die 10 verschiedenen Varianten. Jeder wie er es mag. Ein weiteres von meinen Lieblingsgerichten ist definitiv 'Som Dam' (Papayasalat). Die in Streifen geschnittene weiße Papaya wird in einem sogenannten 'Klok' mit Karottenstreifen, grünen Bohnen, Tomaten, Erdnüssen, Limonensaft, Fischsoße, getrockneten Shrimps, und Palmsugar gestampft. Es ist wohl das einfachste Gericht, da man die Zutaten nicht kochen, sondern sie einfach nur zusammengeben muss. Vielleicht sollte ich noch ein paar Desserts erwähnen. 'Kao Niao Mamuang' (Stickyrice mit Mango) ist ein sehr süßes, aber unglaublich leckeres und auch berühmtes 'Kanomm' (Süßigkeit) in Thailand. Der speziel zubereitete Klebreis, wird mit Kokosnussmilch vermischt und mit der orangen, süßlich reifen Mango serviert. Ein Traum! Meine Stadt ist berühmt für die vielen verschiedenen süßen Leckereien. Vieles wird aus Kokosnuss hergestellt, und vieles ist auch eindeutig zu süß.. Mit Stickyrice kann man vieles machen. Beispielsweise Bananen einwickeln ('Kao Tom Mad') oder ihn mit Kokosnusscreme in ein Bananenblatt hüllen ('Kao Niao Dad'). Ich habe bei weitem noch nicht alles probiert, aber ich könnte hier noch Stunden alle möglichen Essensvariationen auflisten. Die oben genannten Dinge sind unter vielem anderen, die Dinge, die ich am liebsten esse. Und ich bin auch schon dabei, mir die Zutaten und Rezepte bzw. Zubereitungen aufzuschreiben. Ich freue mich schon darauf, meine Familie zu bekochen, mit Christine Rezepte auszutauschen oder meiner Oma ein bisschen was Neues zeigen zu können!

Es folgt in Kürze: Tagesabläufe und Traditionen in Thailand

Bis dahin wünsche ich euch allen eine schöne Zeit!

Eure Luise

23.3.09 14:06


 [eine Seite weiter]



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung