Mein Leben in Thailand 08/09!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   schaut nicht weg..!
   Bilder

http://myblog.de/luisle

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
Hey meine Lieben!

Danke für eure Wünsche! Hab mich total gefreut, dass ihr auch in so weiter Ferne an mich gedacht habt

Ihr wollt sicherlich wissen, wie ich meinen Geburtstag hier verbracht habe.. Viele von euch haben mir geschrieben, sie würden jetzt auch gerne bei 30° in Thailand sein. Kann ich nur teilweise nachvollziehen. hehe.. Okay ich muss zugeben, ich genieße die Wärme tagsüber in vollen Zügen. 

Also ich fange mal an. Am Sonntag hat mich mein Rotary Club zum Campen mitgenommen. Wir sind ca. 2 Stunden in Richtung Birma gefahren, bis wir unser Ziel erreicht hatten. Nach vielen verpassten Ausfahrten (ich war im Auto von Pi Yang, meine Lieblingsrotarierin, sie ist neu im Club und lädt mich auch des Öfteren nach Hua Hin ein) und scheinbar niemals endenden Holperwegen, waren wir angekommen. Mitten im tiefsten Dschungel, abgeschnitten von jeglicher Zivilisation, natürlich ohne Netzwerk und bei einer für Thailand 'Eiseskälte' von höchstens 5°.. I'm not kidding, ab 8 Uhr abends hatte ich 3 Pullis, eine lange Hose, dicke Socken und Handschuhe an! Wir schlugen unser Zelt auf der kleinen freien Fläche oben auf dem Berg auf und bereiteten unser Abendessen vor. Wir saßen auf dem Boden (ist in Thailand so üblich), bei Kerzenschein und Reis und haben gegessen. Um ca. 10 Uhr haben alle angefangen zu singen und ich habe einen Thaicake bekommen. Mir ging es an diesem Abend schon nicht so gut, meine Nase hat nicht aufgehört zu laufen. Hab mich danach in mein Zelt zurückgezogen und mir den Wecker auf 12°° gestellt. Nach einem kurzen 'Nickerchen' schnappte ich mir meine Wolldecke und setzte mich zu den 4 übrig gebliebenen Leuten draußen vors Zelt. Es war wunderschön. Der Himmel war übersät mit Sternen, man konnte die Geräusche der Tiere im Dschungel hören, in unserer Mitte eine kleine Kerze und Gespräche über das Leben und Gott und die Welt. Am nächsten Morgen fuhren wir um 6 Uhr zu einem Platz, von dem aus man den Nebel über dem Tal betrachten konnte. Das hat mich ein bisschen an unsere Berge erinnert..Nach dem Frühstück gings auf zum Bungee Jumping. Jedenfalls so etwas ähnliches. Ich hatte keine Ahnung was mich erwartete, als ich auf den ca. 30 m hohen Turm stieg. In dem Glauben, dass man einfach nur an einem Strick hängt und an einem dicken Seil zum anderen Ende ‚fährt‘, ließ ich mich festschnallen und merkte gleich darauf, dass der Gurt, an dem ich nun befestigt war, eine Länge von mind. 10 m hatte. Das heißt, bis dieses Seil dann gespannt war, fiel man ersteinmal ein Stück und raste dann mit voller Geschwindigkeit auf den in ca. 50 m entfernten Pfosten zu.. Das Gefühl vor dem Fall war eindeutig schlimmer als danach. Zwar hatte ich danach ein bisschen schwummrige Beine, aber es war dann doch sehr lustig. Und ich habe endlich mal meine Angst vor Höhen überwunden.. Nach dem Mittagessen an einem sehr schönen Platz an einem großen See (Bilder folgen), besuchten wir noch einen ‚multikulturellen‘ Tempel (Bilder folgen). Multikulturell, da man dort alle Arten von asiatischen Göttern finden konnte. Chinesische, Japanische, sowie natürlich Thailändische. Habe dort auch die größte (der Welt, wie mir gesagt wurde), aus einem einzigen Baum geschnitzte, chinesische Götterstatue betrachtet. Nachdem ich dann viel zu spät nach Hause kam (halb 5, und meine Freunde warteten ab 5 Uhr auf mich), musste ich quasi noch um eine Dusche betteln und dass ich mich umziehen kann.. Um halb 6 kamen wir im MK Restaurant an, wo auch schon ca. 15 Thaifreunde auf mich warteten.. MK ist ein chinesisches Restaurant. Man bekommt einen Topf mit heißem Wasser und kocht darin sozusagen sein Gemüse/Fisch/Fleisch selbst.  Dazu gibt es verschiedene Soßen und Nudeln, Reis, etc.. War sehr lecker. Habe dann auch noch einen Kuchen bekommen und alle haben für mich gesungen

Dafür, dass der Geburtstag in Thailand eigentlich nicht groß gefeiert wird, hatte ich doch einen sehr schönen Tag! Geschenke spielen nicht wirklich eine Rolle hier, dennoch habe ich einen Pyjama und ein Oberteil im Thaistyle von meiner Gastfamilie bekommen. Sie kennen meinen Geschmack anscheinend schon ziemlich gut, vor allem meine Gastmutter wusste, dass ich so gerne einen Schlafanzug haben wollte und hat daran gedacht..

Seit dem Wochenende bin etwas angekränkt (gibt es dieses Wort?). War wohl doch etwas zu kalt Jedenfalls bin ich seit Dienstag zu Hause und schlafe viel. Ich liebe diese Riechdinger, die man sich unter die Nase halten muss. (wir nennen es den George^^)

Meine Gastmutter kommt gerade, muss ihr beim Tor aufmachen helfen..

Ich hoffe, euch geht’s allen gut und ihr vermisst mich nicht zu sehr ne Scherz.. es sind ja leider schließlich nur noch ca. 5 Monate..

 

21.1.09 07:28
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung