Mein Leben in Thailand 08/09!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   schaut nicht weg..!
   Bilder

http://myblog.de/luisle

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
sabai sabai - take it easy

ja, so kann man mein Leben in Thailand momentan beschreiben...

Seit einer Woche habe ich jetzt schon Ferien und seitdem steigen auch die Temperaturen.. 

Letzten Samstag hat mich die Gastfamilie von Taylor (usa) eingeladen, ein paar Tage in ihrem Haus zu verbingen. Von Samstag bis Mittwoch also konnte ich in einem Haus mitten in der Wildniss leben. Nunja die Landschaft kennzeichnete sich durch Bananenplantagen und hier und dort konnte man ein kleines Thaihaus durchschimmern sehen. Taylors Haus ansich hatte einen Aufzug, Unmengen von Balkonen und insgesamt 5 Stockwerke. Dafür dass es ziemlich wohlhabend aussieht, ist der Platz innen doch fast schon verschwendet, da wie in fast jedem Wohnhaus in Thailand, in jeder Ecke irgendwelche ausrangierten, aber doch noch aufbewarten Dinge rumliegen. Die Flure sind riesig und die Schlafzimmer scheinen aneinander gequetscht. Dennoch leben in diesem Haus um die 15 Menschen. Sonntags und Montags besuchten wir eine Thaihochzeit. Uns hat es sehr gewundert, dass das erste Fest eine Strippshow beinhaltete, kurz nachdem das Brautpaar von der Bühne abging. Aber naja. Die zweite Feier am Montag war etwas seriöser, ua. mit einem Hochzeitskuchen, auf dem ironischerweise ein braunhaariger Bräutigam mit einer blonden Braut auf der Spitze standen. Am Dienstag haben wir für die ganze Familie gekocht. American Breakfast und deutsch-italienisches Abendessen. Zuerst etwas skeptisch, aber dann doch mit Genuss probierten fast alle Familienmitglieder das außergeöhnliche Mahl. Es scheint ihnen doch geschmeckt zu haben. Außer der Oma, die nach dem Satz 'was der Bauer net kennt, isst er net', in der Ecke vor sich hingegrummelt hat.

Da Taylor und ich wirkliche Sehnsucht nach dem Strand hatten, fragten wir unsere Gastfamilien, obTaylor mit mir zurück nach Petburi kommen kann. Ich wohne nur eine halbe Stunde vom nächsten Strand entfernt, und so verbrachten wir die nächsten Nachmittage in der prallen Sonne am weißen Sandstrand. Es ist etwas anderes mit Thais den Strand zu besuchen. Sie gehen dort hin, um sich im Schatten auf Liegestühle zu setzen und die ganze Zeit nur zu essen. Es kommt aber keine Urlaubsstimmung auf, oder man hat einfach nicht das Gefühl, an einem Urlaubsparadies zu sein, da sie nicht einen Schritt in die Sonne wagen, und falls sie schwimmen wollen, gut bedeckt ins Waser gehen. Deshalb haben wir uns in Hua Hin wie richtige Touristen gefühlt. Das erste Mal seit langem kurze Hosen, Top und Bikini getragen und es irgendwie auch genossen. Taylor hatte einen richtig bösen Sonnenbrand nach diesen Strandtagen, aber das lag wohl daran, dass wir keine 400 baht für eine simple Sonnencreme ausgeben wollten.

JAp, das war meine letzte Woche. Ich werde mich jetzt sofort an die Mails setzen, die ich schon so lange vor mir herschiebe, und hoffe, dass das Internet mir solange treu bleibt. 

Sieben Monate in Thailand!

Machts gut

7.3.09 11:05
 


bisher 0 Kommentar(e)     TrackBack-URL

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung