Mein Leben in Thailand 08/09!
  Startseite
  Über...
  Archiv
  Gedichte
  Gästebuch
  Kontakt
 

  Abonnieren
 


 
Links
   schaut nicht weg..!
   Bilder

http://myblog.de/luisle

Gratis bloggen bei
myblog.de





 
endlich mal wieder, man man man

Entschuldigt mich für die lange Abwesenheit :/

Bei mir herrscht grad ein bisschen Chaos, und da hab ich den Blog doch etwas vergessen...

Anyways..jetzt bin ich aber wieder da, um für euch zu schreiben

Da unser Chiang Mai Trip wegen Mangel an Mitfahrern abgesagt wurde, bekamen eine Freundin und ich das Angebot nochmal für ein paar TAge auf die Insel Phuket zu reisen. Das haben wir natürlich nicht abgelehnt. 5 Tage mit einer Rotarierin aus den USA. Der Flug war kurz, das Wetter traumhaft, und alles so ganz und gar 'ausländisch'.  Ich sehe mich in dem Zusammenhang, als eine in Thailand Lebende^^

Wieder zurück in Ban Pheo, Taylor's Heimat, durften wir das 'Songran Fesival' oder auch Thailands Happy New Year miterleben! Das war auf jeden Fall ein einzigartiges Ereignis, von dem ich aber leider keine Bilder machen konnte.. An Songran ist die ganze Stadt auf den Beinen , um allen Leuten denen man begegnet, mit Wasser und einer Menge Puder, Glück ins neue Jahr zu wünschen! Egal wie eingeweicht man ist, wie verschmiert am ganzen Körper, es macht einfach unheimlich Spaß, so viele Menschen zusammen tanzend, singend und Spaß habend zu erleben.. Das war am 13. April.

Die darauffolgenden Wochen habe ich Zuhause mit meiner Familie verbracht, bin brav in die Rotary Meetings gegangen und ab und zu mal nach in den nächsten Ort, meistens dann in die Sonne..

Mein Gastvater hat mich zu einer Einweihung eines neuen Hauses seines Freundes mitgenommen. Zu solch einer Zeremonie werden Mönche eingeladen (3, 5, 7 oder 9 usw..), die in einer Reihe im Hauptraum sitzen und beten. Sie beten dafür, dass keine Geister das Haus heimsuchen werden und die Familie hier glücklich leben wird. Anschliessend wird den Mönchen Essen gereicht. Das hat auch eine ganz bestimmte Abfolge, da man immer bedenken muss, die Frauen dürfen diese Männer auf keinen Fall berühren und alles sollte möglichst andachtungsvoll geschehen. 

Während die Mönche ihr üppiges Mahl verzehtren, wurden die Gäste bedient. Die Zahl der Eingeladenen könnte man jedes mal fast mit der einer kleiner Hochzeitsgästeliste vergleichen. 

Außerdem habe ich in den letzten Wochen endlich einen berühmten 'Floating Market' oder auch Wasserstraßen Markt besucht. Ampawa! Es hat sich auf jeden Fall gelohnt! Die Architektur der gemütlichen Häuser entlag des Flusses, lässt einen fast schon vergessen, dass man in Thailand ist. Ich dachte eher an Venedig oder überhaupt Italien. Einzig und allein die wie üblich am Straßenrand stehenden Essstände haben mich zurückgeholt.. Es ist wirklich sehr angenehm an den Wasserstraßen entlangzulaufen, und in die alten Häuser zu schauen. Diese sind größten teils schon sehr alt, und stammen noch aus der Zeit, als man in Thailand die Flüsse und Kanäle als Reisewege genutzt hat. Deshalb findet man auch heute noch in fast jeder, wenn auch noch so kleinen Stadt einen FLuss oder Kanal. 

Apropos Kanal. Meine Familie hat mich mitgenommen, um mit ihnen im 'river' zu schwimmen. Sie meinten den Kanal vor dem Haus, der alles andere als sauber oder gar begehbar aussah^^.Wir endeten dann aber an einem Stück der Wasserstraße, das nahe des Wasserwerks lag..Puh haha

Zurzeit lebe ich wieder bei meiner zweiten Gastfamilie. Meine Gastmutter ist sehr lieb und immer bemüht um mein Wohlergehen Manchmal vielleicht etwas zu viel, aber das lässt sich dann auch immer klären.

Meine Lieben, in 6 Wochen bin ich schon wieder zurück! Ich plane noch einiges für die bevorstehende Zeit. Zum Beispiel möchte ich noch unbedingt den Norden sehen, nach Bkk zu einigen wichtigen Tempeln. Natürlich würde ich liebend gern die Insel Samui besuchen, aber ich glaube dafür ist die Zeit dann doch zu knapp..!

Es geht doch alles sehr schnell. Auf jeden Fall bin ich schon gespannt. Auf alles Alte und Neue, auf meine Familie, meine Freunde, das Essen^^ und all die kleinen Dinge. Zum Beispiel auf die Straßen in Speyer, ohne Müll, keine Mopeds, die dich jede Sekunde umfahren könnten, geregelten Straßenverkehr usw.. 

Dennoch glaube ich werde ich Thailand und seine MAcken mehr vermissen. Es ist jeden Tag eine Herausforderung, die Hauptverkehrsstraße ohne Ampel zu überqueren, zu (fast) niemanden in deiner Muttersprache sprechen zu können, und dadurch zu erkennen, dass es auch anders gehen kann. Nicht einfach für 2 Euro, ja 2 Euro, den Tag über mit Essen auszukommen, und sich papp satt zu fühlen! Die Seven-Eleven an jeder Straßen ecke, die einem wortwörtlich manchmal das Leben retten! (kleine Tante-Emma Laden, in Neuversion^^)  und und und...

Ich melde mich vor meinem Abflug noch mal ganz bestimmt!

Bis dahin wünsch ich euch eine wundervolle Zeit mit wundervollem Frühlings(?) sommer Wetter!! 

Eure Luise 

 

23.5.09 18:56
 


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mahmah (14.6.09 11:09)
Hey, wie ergeht's dir so in deinen letzten 19 Tagen in der Ferne??

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)



 Smileys einfügen



Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung